Intonationsprobleme: Probleme der Tuba und wie du die Töne besser triffst

So gut der Ansatz auch ist – der ein oder andere Ton auf der Tuba ist schief. Das liegt an der Bauweise der Tuba, nicht alle Griffe führen gleich zum exakt richtigen Ton. Im Video zeige ich Dir, welche Töne problematisch sind und was du dagegen tun kannst.

Grundproblem: Gewundenes Blech

Alle Blechbläser haben das Problem, dass einige Naturtöne nicht richtig stimmen. Das liegt an der Bauweise. Alphörner haben dieses Problem nicht. Sie intonieren von Natur aus besser. Deshalb geht es nicht nur um den siebten Naturton (Alphorn-Fa), sondern auch um den fünften Naturton, das kleine d.

Grundproblem: Ventile

Die Ventile helfen uns, alle Töne zu spielen, die es gibt. Sie verlängern die Tuba immer um die Rohrlänge, die wir für einen speziellen Ton brauchen. Anders bei Alphörnern oder Fanfaren – diese sind immer gleich lang und können deshalb nur Naturtöne spielen. Wenn du aber viele Ventile verwendest, wird der Ton meist zu hoch. Für viele Kombinationen gibt es Alternativen. 1-2 kannst Du auch auf 3 greifen. Hast du ein viertes Ventil? Dann gibt es noch mehr Möglichkeiten!

1. Strategie: Bei schnellen Läufen ignorieren

Schlechte Intonation fällt vor allem bei langen Tönen auf. Du als Tubist bist für andere Musiker ein Richtwert, weil im Bass meistens der Grundton liegt. Wenn du auf der Tuba aber einen schnellen Lauf spielst, spielt richtige Intonation keine große Rolle. Klar – die Töne sollten die Richtigen sein. Aber ein paar Cent abweichung auf dem Stimmgerät fallen kaum auf.

2. Strategie: Mit dem Ansatz regeln

Wenn andere Griffe nicht funktionieren, der Ton aber trotzdem stimmen muss, kannst du den Ton mit dem Ansatz “hochdrücken” oder nach unten fallen lassen, indem du deine Mundhöhle verkleinerst oder vergrößerst. Nimm dir ein Stimmgerät und probiere, welchen Einfluss dein Ansatz auf die Tonhöhe hat – der ist oft sehr groß! Ebenso verändert sich aber auch der Klang.

3. Strategie: Alternative Griffe

Vielleicht hast Du die falschen Griffe gelernt? 1-2 klingt auf den meisten Instrumenten zu hoch. Versuche es mit 3. Je nach Tonlage und Ansatz können auch die gleichen Griffe zu hoch oder zu tief sein. Nimm beim Üben daher am besten das Stimmgerät dazu und spiele Tonleitern. Gibt es “übliche Verdächtige”, die immer gerne schief sind? Dann versuche, einen anderen Griff zu verwenden. Die Eingewöhnung kann einige Zeit dauern – Vergreifer kommen dann oft vor. Aber Durchhalten und Übung lohnt sich, denn die Intonation wird nachher besser sein.

4. Strategie: Triggern

Auch auf der B-Tuba kann man triggern. Leider gibt es bei uns nicht den Luxus, wie ihn Trompeter kennen – die haben oft einen Hebel am 3. Zug. Wenn du F-Tuba spielst, kennst du Trigger und Ausgleichsventile so wie so. An der B-Tuba müssen wir die Züge selbst rein- und rausschieben. Mit ein wenig Übung weißt du, bei welchen Tönen du wie viel triggern musst.