Üben auf Reisen – ohne Tuba fit bleiben

Auch ohne Tuba ist üben möglich

Du sitzt im Flugzeug, Auto oder im Hotel – und die Tuba musste leider zuhause bleiben? Na, da muss ja nicht gleich das Üben ausfallen! Es gibt Übungen, die auch ohne Instrument funktionieren und die du sogar (unbemerkt) in Zug, Bus und Flugzeug machen kannst.

Buzzing

Die klassische Methode, um fit zu bleiben ist das Buzzing. Dies kannst du überall machen, wo du ungestört bist. Also beispielsweise im Hotelzimmer oder im Auto. Beim Buzzing trainierst du sowohl Luftfluss und Zunge als auch den Ringmuskel, der dafür sorgt, dass die Lippen durch den Luftstrom auch vibrieren. Wenn du nicht weißt, welche Töne du Buzzen sollst, kannst du zum Beispiel die Lieder im Autoradio mitbuzzen. Du kannst aber natürlich auch die 30 Tage-Buzzing-Challenge durchziehen und bist danach sicher fitter als zuvor.

Atemübungen

Das Atmen ist für das Spielen eines Blasinstrumentes essentiell. Deswegen sind Atemübungen auch immer gut, gerade wenn man kein Instrument dabei hat. Zuhause werde Atemübungen gerne vernachlässigt, weil das Spielen auf dem Instrument einfach mehr Freude macht. Dann kann man Reisen nutzen, um sich diesem wichtigen Thema zu widmen. Man kann beim Atmen Sekunden zählen und den Atmenprozess so immer weiter verlangsamen und vertiefen, man kann sich die Bauchatmung und Stütze bewusst machen, indem man auf dem Boden liegend atmet oder man kann die Kraf erhöhen, wenn man Blätter an die Wand bläst.


Das Luftanhalten mit der Stützmuskulatur kannst du sogar im Zug oder Flugzeug üben, denn niemand wird es dir ansehen, wenn du mit leicht geöffnetem Mund flach ein uns ausatmest.

Praktisches und Theoretisches von der Tuba isolieren

Es gibt einerseits die Möglichkeit, wie wir bei den Atemtechniken gesehen haben, Körperfunktionen zu Üben, ohne die Tuba dabei zu haben. Dazu gehört auch das Formen von Kardinalvokalen mit der Zunge vor dem Spiegel oder das Trainieren der Doppelzunge auf geblasener Luft. Andererseits kann man sich Tonleitern vorstellen und im Kopf die Griffe durchgehen oder ganze Stücke mental durchspielen. Damit bereitest du das nächste Üben auf dem Instrument vor.

Gesundes Leben

Letztenendes kann es nie schaden, auf Reisen ein wenig Sport zu machen, sich am Buffet im Hotel nicht viermal einen Nachschlag zu holen und an der Bar auch mal ein alkoholfreies Bier zu trinken. Das schafft körperlich mehr Ausdauer beim Tubaspielen und geistig mehr Kapazitäten beim erlernen neuer Stücke oder Techniken.