Startseite » Aktuelles » Interview

Schlagwort: Interview

#10 Wie man zur Tuba kommt

Es gibt viele Wege, wie man zur Tuba kommt. Drei Kategorien stelle ich euch in diesem Podcast vor.

Im Gespräch mit Lennart Michaelis (Tubist bei Querbeat) und Dareen Friedrichs, einer jungen Tubistin aus Erftstadt bei Köln ist mir aufgefallen, dass es mehr oder weniger typische Wege zur Tuba gibt.

1. Von Kindesbeinen an

Nicht nur ich sondern auch Dareen hat bereits in jungen Jahren das Tubaspiel liebgewonnen. Bereits mit drei Jahren ist sie auf das Instrument aufmerksam geworden und spielt nun seit ihrem achten Lebensjahr die Tuba. Jetzt tritt sie an Wettbewerben wie Jugend musiziert an und möchte gerne Musik studieren.

2. Umsteiger

Lennart Michaelis hat begonnen Tuba zu spielen, als ihn seine Bandkollegen fragten, ob er neben der Posaune auch die Tuba spielen könne. Mittlerweile ist die Tuba zu seinem Steckenpferd geworden. In der Blaskapelle oder im Posaunenchor gehen viele diesen Weg; von einem höheren Blasinstrument wechseln sie, weil die Stimme besetzt werden muss, zur Tuba. Oft lernen diese Umsteiger die Vorzüge der Tuba dann zu schätzen.

3. Der Späteinstieg

Im Spätsommer dieses Jahres schrieb mich Henry (Name geändert) eine Mail und fragte, ob er bei mir die Tuba kennen lernen könne. Er hatte nicht das Ziel, Melodien auf der Tuba zu spielen, sondern wollte allein wenigstens ein paar Töne hervorbringen. In seinen frühen Sechzigern noch einmal etwas ausprobieren, was er noch nie gemacht hat, – das war sein Antrieb. Mittlerweile spielt er nach einer Handvoll Unterrichtsstunden sicher im Fünftonraum und lernt fast so schnell wie die Kinder in der Bläserklasse.

Erwachsene Anfänger profitieren besonders von ihrer Motivation. Sie verpflichten sich stärker als Kinder zum regelmäßigen Üben. Das macht den Mangel an Hirnplastizität im Vergleich zu Kindern oft wett; sie lernen fast genauso schnell.


Newsletter abonnieren

Willst du alle aktuellen Beiträge und Videos sowie weitere Tipps und Tricks zur Tuba und Veranstaltungshinweise von mir erhalten? Super! Dann abonniere jetzt den tubalernen-Newletter! Er ist gratis und erscheint immer Anfang des Monats.
 


Um den Newsletter zu versenden, nutzen wir mailchimp.com als Dienstleister. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutz­erklärung. Wir benötigen nur eine Mailadresse - ob du deinen Namen angibst, entscheidest du selbst. Den Newsletter kannst du jederzeit abbestellen.

#02 Shoppingtour

Am vergangenen Montag war ich bei FMB in Gütersloh, um mir einen Übedämpfer zu kaufen. Alles über Tubadämpfer und den Blasinstrumente-Fachmarkt FMB erfährst du in dieser Folge. Außerdem gibt es ein Interview mit Geschäftsführer Frank Schroeder. Weiterlesen