Startseite » Aktuelles » tuba

Schlagwort: tuba

#05 Nie wieder Langeweile!

Damit das Tubaspielen niemals langweilig wird, können dir Interessen-Management und Erwartungsmanagement helfen. Was das ist, und was das mit Flow, Oberfläche und Tiefe zu tun hat, erfährst du in dieser Folge. Weiterlesen

#04 Die Geschichte der Tuba

Diese Folge gibt einen Überblick über die Geschichte der Tuba von der Antike bis zur Moderne. Wie haben sich Metallblasinstrumente weiterentwickelt? Welche Bauformen gibt es? Warum hat der Serpent ausgedient?

Weiterlesen

Kennst du schon…?

#03 gesund bleiben

Was ist Musikermedizin? Wozu gibt es Musiker­medizin? Und was hat das mit dem Tuba­spielen zu tun? Darum geht es in dieser Folge des tubalernen-Podcasts. Außerdem gibt es einen Buzz des Tages zum Mitmachen. Weiterlesen

#02 Shoppingtour

Am vergangenen Montag war ich bei FMB in Gütersloh, um mir einen Übedämpfer zu kaufen. Alles über Tubadämpfer und den Blasinstrumente-Fachmarkt FMB erfährst du in dieser Folge. Außerdem gibt es ein Interview mit Geschäftsführer Frank Schroeder.

Nichts mehr verpassen?
Ich sende dir alle neuen Beiträge jeden Monat per Newsletter zu.

 
Erscheint monatlich via Mailchimp. Alle Informationen hier.

Die geheime Kraft der Konzentration

“Bei allem Üben bleibt unser bester Freund und größter Feind die Konzentration. Arbeiten wir unkonzentriert, dann ist nicht nur das Missverhältnis zwischen Zeitaufwand und Vorankommen exorbitant groß, sondern auch die Gefahr, unbrauchbare Bewegungsabläufe einzuprogrammieren.” Malte Burba

Warum ist die Konzentration beim Üben aber so wichtig? Weiterlesen

Mit intelligent geplanten Pausen deine Ergebnisse verbessern!

Pausen sind wichtig. Nicht nur der Körper, sondern auch der Geist muss sich erholen. Will man intensiv üben, muss man voll konzentriert und körperlich fit sein. Dazu gehören nicht nur die Lippen, die sich erholen müssen. Sie sind von Muskeln umgeben, die genau wie beim Krafttraining im Fitnessstudio übersäuern können. Weiterlesen

Schnelles schneller lernen – Üben in vier Rhythmen

Schnelle Läufe erfordern oft viel Übezeit. Übt man in vier Rhythmen, kann man diese erheblich reduzieren.

Besonders in der Sololiteratur, aber auch in Orchesterwerken sind schnelle Läufe ein Knackpunkt, der am Vorankommen hindert. Oft fängt man dann an, die Läufe wieder und wieder, zunächst langsam, dann immer schneller zu üben. Das erfordert sehr viel Zeit und ist häufig frustrierend, weil die Erfolge sich nur sehr langsam einstellen. Weiterlesen

Doppelzunge – Ein Weg zum schnellen Spiel

Kaum zu glauben, aber manchmal muss auch die Tuba schnell spielen. Wenn man bei manchen Stücken im Allegro Sechnzehntel- oder gar Zweiunddreißigstelnoten angestoßen spielen muss, kommt man mit der Artikulation auf dem Konsonant “D” schnell an seine Grenzen. Da hilft die Technik der sogenannten Doppelzunge.


Weiterlesen